zur index-seite

namaste!
land & leute
map overview
guidebook
trekking
reiseberichte
visual gallery
bücher shop
nepal links
interaktives forum
symbiose von relgion und technik
manakamana liegt auf halber strecke zwischen kathmandu und pokhara. es spielt also so gut wie keine rolle, mit welchem bus man an den ausgangspunkt kommt, hauptsache er fährt gen westen. das dorf an sich liegt auf einem bergrücken und wird mit einer modernen seilbahn, der einzigen nepals, erreicht. oben erwartet einen der berühmte, wunscherfüllende tempel, der göttin bhagavati. jeder nepali nimmt sich vor, mindestens einmal in seinem leben an diesen tempel zu kommen oder dort zu opfern. der tempel an sich ist weniger spektakulär, jedoch kann man im ganzen dorf eine noch sehr ursprüngliche atmosphäre genießen. überall werden tiere für die opferung und andere religiöse dinge verkauft. beliebt ist der ort deshalb, weil man bhagvati nachsagt, daß sie alle arten von wünschen erfüllt. so kommen besonders junge paar, die sich glück in der ehe und männlichen nachwuchs wünschen. das dorf ist weiterhin für seinen orangenhain und die schöne aussicht auf den himalaya berühmt.
die seilbahn
im jahre 1998 wurde die seilbahn von einer österreichischen firma gebaut. es ist eine sehr moderne anlage, die den beschwerlichen fußweg von der straße hinauf auf den bergrücken auf knapp eine halbe stunde fahrt verkürzt. eine fahrt kostet für westliche traveller $10 für die hin- und rückfahrt. kinder zahlen die hälfte. die seilbahn fährt täglich von morgens um 9.00 bis abends um 17.00 uhr. in eine der gondeln passen je sechs personen. man sollte mal auf jede fünfte gondel achten. diese sind offen und bieten nur platz für ziegen, die oben am tempel geopfert werden sollen.



zurück nach gorkha weiter nach pokhara
© 2002 by tim leichter - all rights on photos, design & programming reserved
you are visitor no. -
write email news ticker website info