zur index-seite

namaste!
land & leute
map overview
guidebook
trekking
reiseberichte
visual gallery
bücher shop
nepal links
interaktives forum
die grenze zu tibet
auf dem arniko highway kommt man von kathmandu aus in nordöstlicher richtung nach kodari, dem grenzort auf dem weg nach tibet. leider sieht es hier bei weitem nicht so aus, wie man sich tibet vorstellt. die höhe beträgt lediglich etwas mehr als 1.600 m. es gibt ein paar häuser, eine kleine gompa und das ein oder andere kleine guesthouse. außer ein paar travellern, die auf dem weg nach tibet sind, wird der ort von nepalischen und tibetischen händlern durchquert. die grenze verläuft in der mitte einer brücke, der sogenannten freundschaftsbrücke. ohne visum kommt man nicht nach tibet und alles was man von diesem land zu sehen bekommt, ist der kleine ort khasa, der oben auf einem berg über kodari liegt. alles in allem also sehr unspektakulär und nur dem zu empfehlen, der ohnehin nach tibet will und ein visum hat. der zeitunterschied zu tibet ist übrigens 2 stunden und 15 minuten. man muß die uhr in tibet also vorstellen.
einreise nach tibet
es ist nicht möglich, individuell in tibet einzureisen. man muß daher mitglied einer reisegruppe sein und zusätzlich das benötigte visum für china samt sichtvermerk für tibet haben. in kathmandu gibt es einige agenturen, die einem diese dinge besorgen. man muß aber mit rund $300 bis $600 für eine rundreise rechnen. je nachdem wie lange die fahrt dauert. ein flug von und nach lhasa kostet weitere $100. bei überlandfahrten sollte man beachten, daß man den himalaya auf rund 5.500 m hohen pässen überquert. ist man endlich in lhasa angekommen, werden die "reisegruppen" meist aufgelöst und man kann sich halbwegs frei bewegen. man muß sich allerdings auch darüber im klaren sein, daß tibet ein besetztes und unterdrücktes land ist.



zurück nach jumla weiter nach jiri
© 2002 by tim leichter - all rights on photos, design & programming reserved
you are visitor no. -
write email news ticker website info