zur index-seite

namaste!
land & leute
map overview
guidebook
trekking
reiseberichte
visual gallery
bücher shop
nepal links
interaktives forum
indisches flair im süden
im südosten nepals, direkt an der grenze zu indien, liegt diese faszinierende stadt, die eins der wichtigsten hinduistischen pilgerziele ist. es kommt einem so vor, als befände man sich mitten in indien, mit dem unterschied, daß alles nicht ganz so chaotisch ist wie im nachbarland. das bedeutendste ziel der pilger ist der tempel janaki mandir, ein im mogulstil gebauter palast. besonders in der morgen- und späten abendzeit geht eine besonders religiöse atmosphäre von dem ort aus, wenn die gläubigen im schein von kerzen und lampen beten. eine ähnliche atmosphäre kann man auch an den zahlreichen heiligen wasserbecken erleben, wo rituelle waschungen durchgeführt werden.


janakpurs eisenbahn
die einzige eisenbahn nepals findet man bei janakpur. die strecke der schmalspurbahn ist lediglich 60 km lang, jeweils 30 km nach nordwesten und nach süden zur indischen grenze. die bahn ist immer sehr überfüllt und leicht kann es passieren, daß man sich auf dem voll besetzten dach wiederfindet. eine erlebnisreiche erfahrung ist es allemal und sollte nicht verpaßt werden.

übernachtung, essen & transport
die hotels sind nicht auf westliche touristen eingestellt und es ist im prinzip egal, wo man ein zimmer nimmt. die preise sind überall extrem niedrig (doppelzimmer unter $5). indisch essen kann man überall in der innenstadt besonders gut, doch auch nepalische restaurants sind vorhanden. von kathmandu braucht man mit dem bus beschwerliche 11 stunden. doch der ausbau eines neuen highways, der im jahr 2002 fertig gestellt sein soll, wird die fahrt wohl auf 8-9 stunden "verkürzen".

zurück zum bardia & sukla phanta n.p. weiter nach dhunche
© 2002 by tim leichter - all rights on photos, design & programming reserved
you are visitor no. -
write email news ticker website info