zur index-seite

namaste!
land & leute
map overview
guidebook
trekking
reiseberichte
visual gallery
bücher shop
nepal links
interaktives forum
einsamkeit im nordwesten nepals
die region dolpo liegt im nordwesten nepals und war bis ende der 80er jahre für touristen gesperrt. man unterteilt die gesamte region in das untere und in das obere dolpo. das untere dolpo ist mittlerweile für traveller geöffnet und sogar durchaus erschwinglich. ein permit kostet $10 pro woche. im gegensatz dazu ist das obere dolpo nur für gruppen geöffnet. ein permit ist sehr teuer und kostet $700 für die ersten 10 tage und $70 für jeden weiteren tag. bekannt wurde die region durch das buch "der schneeleopard" von peter matthiesen. die landschaft ist karg und erinnert an tibet, das sich im norden anschließt. die vorräte sind in der region knapp und teehäuser sind selten. man muß deshalb am besten den gesamten proviant selbst mitnehmen. ein guide kann nicht schaden, da man nicht oft auf menschen trifft. die beste reisezeit ist, ähnlich wie in tibet, von mai bis september, da es so gut wie keinen monsun gibt.
trekking in dolpo
es gibt zwei möglichkeiten in die region dolpo zu kommen. man kann sich zeit nehmen und von pokhara bis jumla in der nähe des rara-sees wandern, was aber mindestens 4-6 wochen zeit in anspruch nehmen wird. oder man fliegt bis dunaihi, von wo aus man leicht in einem tag ins untere dolpo kommt. der flug von nepalganj (im südwesten nepals an der grenze zu indien) kostet $77 pro strecke. von dunaihi wandert man in ca. 3 tagen zum phoksundo see, der extrem blau in der kargen landschaft liegt. mehr über trekking im westen nepals unter trekking.



zurück nach mustang weiter nach jumla
© 2002 by tim leichter - all rights on photos, design & programming reserved
you are visitor no. -
write email news ticker website info